Bundesverband Deutscher Stiftungen
Startseite - Gedanken für den Tag - Druckversion dieser Seite Druckversion - NEU! Text versenden

Gedanken für den Tag

Gedanken für den 28.11.2017

Dumme Ansicht oder frohe Aussicht

Bruder und Schwester unterhalten sich vor ihrer Geburt im Leib der Mutter. Die Schwester sagt zu ihrem Bruder: "Ich glaube an ein Leben nach der Geburt!" Der Bruder erhebt lebhaft Einspruch: "Nein, das hier ist alles. Hier ist es schön dunkel und warm, und wir halten uns an die Nabelschnur. Darüber hinaus gibt es nichts!" Aber das Mädchen gibt nicht nach: "Es muss doch mehr als diesen dunklen Ort geben. Es muss etwas geben, wo Licht ist und wo wir uns frei bewegen können." Aber sie kann ihren Bruder nicht überzeugen. Dann nach längerem Schweigen sagt sie zögernd. "Ich glaube noch mehr, ich glaube, dass wir eine Mutter haben!" Jetzt wird der Bruder wütend: "Eine Mutter, eine Mutter!" ruft er, "was für dummes Zeug redest du daher. Ich habe noch nie eine Mutter gesehen und du auch nicht. Wer hat dir das bloß in den Kopf gesetzt. Dieser Ort ist alles, mehr gibt es nicht. Warum willst du immer noch mehr. Hier ist es doch gar nicht so übel. Genieße die Wärme und Geborgenheit. Wir haben doch alles, was wir brauchen!" Die Schwester ist von der Antwort ihres Bruders ziemlich erschlagen und verstummt. Doch schließlich fängt sie wieder an. "Spürst du nicht ab und an einen gewissen Druck. das ist manchmal richtig schmerzhaft. Weißt du, ich glaube, dass dieses Wehtun dazu da ist, um uns auf einen anderen Ort vorzubereiten, wo es viel schöner ist als hier, wo es Licht und Raum gibt, wo wir laufen werden und unsere Mutter von Angesicht zu Angesicht sehen werden. Das wird wunderbar und aufregend sein!" Der Bruder gibt keine Antwort mehr. Er hat genug von den dummen Ansichten seiner Schwester.
(Nach Henri Nouwen)
Wenn die Geburt der schmerzliche Durchbruch in ein irdisches Leben ist, dann ist das Sterben der schmerzliche Durchbruch in ein ewiges Leben. Wenn wir uns im Glauben an Jesus halten, der als erster die Grenze des Todes durchbrach, werden wir mit ihm zum Leben kommen. Der Kopf ist schon durchgebrochen, nun kommt der Leib auch nach in ein ewiges Leben. das ist unsere frohe Aussicht gegen alle dummen Ansichten vom Leben.

"Wenn wir glauben, dass Jesus gestorben und auferstanden ist, so wird Gott auch, die gestorben sind, mit Jesus einherführen!"
(1. Thessalonicher 4,14)


Aus Axel Kühner: Eine Gute Minute,
© Aussaat-Verlag, D-Neukirchen-Vluyn.
ISBN: 3-7615-1571-5

Warnschild

Der schwankende Grund menschlicher Versprechungen macht Angst. Der feste Halt göttlicher Verheißungen aber macht Mut
Peter Hahne: Worauf man sich verlassen kann - Johannis ISBN 3-501-05935-3